Verschiedene Gesetze, wie das Arbeitsgesetz oder das Gleichstellungsgesetz schützen daher … mir ist im moment morgens mittags nachmittags abends und die ganze nacht schlecht, ich hab keine auge zugemacht. Es gibt auch sonst hin und wieder Krankschreibungen z.B. Die Schweiz regelt das minimal anders und lässt eine Kündigung während der Schwangerschaft und bis 16 Wochen – also etwas kürzer als vier Monate – nach der Geburt nicht zu. Haben Sie eine nicht durch die Schwangerschaft ausgelöste Krankheit wie beispielsweise eine Grippe, genügt eine normale Krankschreibung ; Krankschreiben lassen. 07. Welche Gründe können zu einem individuellen Beschäftigungsverbot führen? Er müsste dann nur sechs Wochen Ihr Gehalt zahlen, ehe die Krankenkasse einspringt. Zahlreiche Männer kennen ihre Kondomgrösse nicht. Bei gesundheitlichen Beschwerden während der Schwangerschaft kann der Arzt entweder eine Krankschreibung oder ein individuelles Beschäftigungsverbot erteilen. Aktuell bin ich zwar erkältet, aber ansonsten geht es mir gut. Und wenn dich dein Frauenarzt nicht krank schreiben will dann versuch es bei deinem Hausarzt. 1. Sexuelle Gesundheit erklärt, dass die Lücke in der Aufklärung bereits zu Hause beginnt. Sie finden Krankheitsbilder, Lexika, hilfreiche Links und Adressen von Selbsthilfegruppen. 1 Bst. Wir bringen täglich Aktuelles aus Gesundheitspolitik und Forschung und halten Sie so auf dem neuesten Wissensstand der Medizin. wegen Rückenschmerzen. c OR). Läßt ihr euch krank schreiben wegen Übelkeit etc.? jerani. außrdem muss ich moment alle 30 min aufs klo, aber dann kommt nix groß, fast wie harnverhalt, dann presse ich, worauf ich bauchweh krieg und dann … Krankschreiben du fühlst dich vielleicht nicht krank, aber ich würd sagen das ist schon ein Grund zum krankschreiben, nicht das deinem Baby noch was passiert. 336c Abs. Aber es ist schon befremdlich, wenn teilweise schon ab 30 SSW von krankschreiben ab Woche xy gesprochen wird. Nein auf den krankheitszeugnis steht nur 100 % arbeitsunfähig wegen Schwangerschaft;) maslergirl. Mutterschutz: Ihre Rechte in der Schweiz. 214. Ob Arbeitsrecht zu Ferien, Schwangerschaft, Überstunden, Kündigungsfristen, Arbeitszeugnisse oder Krankheit - viele Vorfälle, Fragen und Gegebenheiten können zu … Das entspricht nicht den rechtlichen Vorschriften – und Sie stehen sich damit auch schlechter, weil das Krankengeld nur 70 Prozent des Durchschnittsgehalts beträgt. 41. Da wir relativ lange warten mußten, bis es mit der Schwangerschaft endlich geklappt hat, wollen mein Mann und ich nun nichts riskieren und daher den Streßfaktor möglichst reduzieren. Eine Umfrage aus Luzern zeigt, dass sich viele junge Männer schlecht aufgeklärt fühlen. 2014, 12:25 bearbeitet 1. Hat jemand Erfahrung damit, ob man sich irgendwie krankschreiben lassen kann, vielleicht ab dem 5. Das Arbeitsrecht Schweiz umfasst viele Bereiche, die oft Unsicherheiten bewirken oder über die man nur lückenhaft informiert ist. Informationen rund um die Gesundheit: Tipps und Trends zu gesunder Ernährung, Reisemedizin, Beauty, Fitness und Prävention, auch aus der Alternativmedizin. Hierbei gilt es die individuellen Umstände und das das Risiko für Mutter und Kind zu berücksichtigen. Also ist ein medizinischer Grund gegeben. : hi ihrs, ich hab heute mal job-technisch einen tag ausgesetzt. Weder während der Schwangerschaft noch in den 16 Wochen nach der Geburt darf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis gekündigt werden (Art. 1. Denn ich find das hört sich gar nicht gut an was du da schreibst. 2014, 12:54. Den besonderen Kündigungsschutz gibt es, weil du vor und nach der Geburt deines Babys möglichst wenig Stress ausgesetzt werden sollst. Der Schutz beginnt ab dem ersten Tag der Schwangerschaft und gilt auch, wenn die Arbeitnehmerin nicht wusste, dass sie zum Zeitpunkt der Kündigung bereits schwanger war. 07. Also meistens macht ja eine Schwangerschaft gegen Ende zu schaffen. Wieso soll dies eine Schwangere ertragen? Lassen Sie sich nicht von Ihrem Chef dazu überreden, sich krankschreiben zu lassen. Einer Arbeitnehmerin können während der Schwangerschaft und nach der Geburt einige Arbeitsbedingungen nicht zugemutet werden.