Herzlich Willkommen bei den Sprachkursen Dr. Jung - Ihrem Lernpartner in Wien!

Auf diesen Seiten finden Sie mein aktuelles Kursangebot in Latein und Griechisch sowie den Kurs Deutsche Stilistik

22Die Lateinkurse sind terminlich auf die Ergänzungsprüfung Latinum an der Universität Wien abgestimmt, bereiten aber ebensogut auf alle anderen Ergänzungsprüfungen an österreichischen Universitäten und Schulen vor. Sie finden viermal jährlich, also vor jedem Prüfungstermin an der Universität Wien statt. Die Semesterkurse sind studienbegleitend und finden an 2-3 Terminen pro Woche statt, während die Ferienkurse mit 4-5 Terminen pro Woche kompakt innerhalb von 4-5 Wochen bis kurz vor die Prüfung abgehalten werden. Immer sind die Kurse jedoch als Intensivkurse konzipiert, die eine umfangreiche Vor- und Nachbereitung verlangen.

Die Griechischkurse sind nach unterschiedlichen Bedürfnissen differenziert. Die grammatikzentrierten Kurse Graecum und Bibelgriechisch verstehen sich als Begleitung zu den an der Uni Wien stattfindenden Übungen und bereiten damit indirket auf die Ergänzungsprüfungen an der Uni Wien vor. Die Kurse Griechische Lektüre und Neues Testament sind für Fortgeschrittene konzipiert.

Der Kurs Deutsche Stilistik steht gleichermaßen Ausländern und Muttersprachlern offen. Behandelt werden Themen der Grammatik und Stilistik, die in Deutschkursen, Schule und Universität zu kurz kommen.

Der Arbeitskreis Syntax schließlich besteht aus informellen Sitzungen, in denen deutsche und lateinische Literatur vorwiegend unter syntaktischen Gesichtspunkten gelesen und analysiert wird.

Besuchen Sie auch die Sprachkurse Dr. Jung auf Facebook und teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden und Kollegen: 

    

In erster Linie - aber nicht nur - für Absolventen der Sprachkurse Dr. Jung gedacht, richtet sich die Einladung zum Arbeitskreis Syntax und Poetik an alle, welche die grammatikalischen und stilistischen Feinheiten vor allem des Deutschen und Lateinischen, aber auch des Englischen und Französischen und die damit verbundenen Bedeutungsnuancen als intellektuelle Herausforderung und ästhetischen Genuss betrachten. In konvivialer Atmosphäre werden Texte v.a. der deutschen und lateinischen Literatur gemeinsam gelesen und analysiert. Zu den behandelten Autoren zählen Kleist, Hölderlin, Klopstock, Rilke, Horaz, Catull, Cicero, Seneca und Tacitus. Englische und französische Dichter erweitern den Horizont.

Der Arbeitskreis findet während des Semesters grundsätzlich wöchentlich nach Vereinbarung am Abend statt. Ein Einstieg ist laufend möglich. Bis auf erwünschte Naturalbeiträge ist die Teilnahme kostenfrei. 

Aktuelles Programm:

Hölderlins Patmos-Hymne (stilistisch-syntaktische und inhaltliche Interpretation)
Asklepiadeische Strophen in der deutschen Dichtung
Horaz, Carmen I 1

Die Kurse finden in den Räumen des Instituts für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien im Hof 2 des Alten AKH statt (Adresse und Karte). Die genauen Kursräume entnehmen Sie bitte folgender Übersicht.

Die Lateinkurse in den Sommerferien 2014 finden im Seminarraum 3 der Südasienkunde (Eingang 2.1) statt.

Raumbelegung für das Wintersemester 2014:

Kurs Zeitraum Termine Raum

L 1

17.10.14-12.01.15 

Mo 18-21
Fr 18-21

Seminarraum 2 Südasienkunde: Eingang 2.1
Seminarraum 3 Südasienkunde: Eingang 2.1

L 2

15.10.14-12.01.15

Mo 15-18
Mi 13:30-16:30

Seminarraum 2 Tibet- und Buddhismuskunde: Eingang 2.7

L 3

25.10.14-10.01.15 

Sa 13:45-16

Seminarraum 3 Südasienkunde: Eingang 2.1

G

14.10.14-30.01.15
 

Di 18-21
Fr 16-17:30

Seminarraum 2 Tibet- und Buddhismuskunde: Eingang 2.7

D

11.10.14-24.01.15

Sa 11-13:15

Seminarraum 3 Südasienkunde: Eingang 2.1

Im Zeitalter des Internets stehen den Lateinlernenden zahlreiche Hilfsmittel online zur Verfügung. Ich gebe Ihnen hier eine Empfehlung nützlicher Links mit meinen Anmerkungen. Für die Inhalte sind selbstverständlich nur die jeweiligen Autoren verantwortlich.

Wörterbücher
PONS Lateinwörterbuch. Das PONS online Lateinwörterbuch ist ideal für das schnelle Nachschlagen. Auch die Printvariante ist außerordentlich übersichtlich und mit vielen Beispielen versehen (DIE Alternative zum "Stowasser").
Wörterbuch Georges. Der Georges ist das klassische Handwörterbuch für Philologen - sehr ausführlich und gut belegt, aber für Anfänger oft zuviel Information.
Wörterbuch von Gottwein. Dieses Online-Wörterbuch ist auch sehr nützlich, weil es viele Beispiele gibt und bei fast jedem Wort auf den Georges verlinkt.

Grammatik
Onlinegrammatik von Clemens Weidmann. Auf einer Seite der Uni Wien hat C.W. eine nützliche und v.a. durch den alphabetischen Index sehr nützlich Online-Grammatik veröffentlicht.
Grammatik von Franz Kremser. Der Autor hat eine gute Zusammenstellung der wichtigsten grammatischen Phänomene auf seiner Seite veröffentlicht.
Grammatik von Gottwein. Auf der bereits oben genannten Seite haben die Autoren auch eine Grammatik mit vielen Beispielen zusammengestellt.

Lektüre
Textsammlung von Gottwein. Eine umfangreiche Sammlung von Texten mit Übersetzungen. Sehr praktisch für das eigene Üben in der Lektürephase. (Allerdings sind die Übersetzungen oft recht frei.)
Textsammlung von Franz Kremser. Der oben bereits genannte Autor hat eine schöne Sammlung von Texten mit Übersetzungen zusammengestellt. Besonders nützlich für den Anfänger ist die zusätzliche Formenanalyse mit Konstruktionshinweisen.